Kratzbaum ... auch für Freigänger?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kratzbaum ... auch für Freigänger?

      Ich Hab's ja reine Wohnungskatzen, da steht für mich völlig ausser Frage, dass diese viele Klettergelegenheiten brauchen (ihr wollt gar nicht wissen wie es hier aussieht 8| ) , aber wie denkt ihr darüber bei Freigängern.

      Meine Ma hat für ihre zwei Freigänger Jungs einen Kirstin und einen Petfun-Kratzbaum von uns bekommen und selbst ich bin überrascht wie gerne die Jungs darauf liegen.

      Dabei haben sie jede Menge Bäume zum Klettern im Garten und dürfen bis auf die Nacht auch den ganzen Tag rein und raus wie sie wollen.

      Wie sieht das bei Euch aus ... haben Eure Freigänger einen Kratzbaum... findet ihr das ist auch ein "must have" für Freigänger?
      Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen
    • Meine Jungs sind auch Teilzeit- Freigänger. Dürfen nur in den Garten wenn wir da sind. Von daher geht es nicht ohne Kratzbaum.
      Reduziert habe ich ein klein wenig, dennoch haben die Hausterroristen einen netten Baumbestand im Haus.

      Ein Petfun steht im WZ, eine deckenhoher bei mir neben dem Schreibtisch, eine große Robusta- Tonne im anderen Zimmer, dazu neueren Datums eine Aufstiegshilfe (Senioren- Kratzbaum Emil) für Janis.
      Das sind derzeit alle Kratzbäume. Dazu kommen noch diverse Bettchen, ein Sofa und 3 Fensterliegen rund und eckig.



      Noch eine andere Aufstiegshilfe am Kratzbaum und das war's dann......sofern ich nichts vergessen hätte.

      Vom Katzenhäuschen im Garten müssen wir ja nicht sprechen. :happy:

      Ich würde für Freigänger einen Kratzbaum zur Verfügung stellen. Zumindest nutzen alle Katzen gerne Höhen und zur Not können die Krallen auch drinnen gewetzt werden.
      Liebe Grüße, Chri­stiane


    • Christiane 57 schrieb:

      Meine Jungs sind auch Teilzeit- Freigänger. Dürfen nur in den Garten wenn wir da sind. Von daher geht es nicht ohne Kratzbaum.
      Reduziert habe ich ein klein wenig, dennoch haben die Hausterroristen einen netten Baumbestand im Haus.

      Ein Petfun steht im WZ, eine deckenhoher bei mir neben dem Schreibtisch, eine große Robusta- Tonne im anderen Zimmer, dazu neueren Datums eine Aufstiegshilfe (Senioren- Kratzbaum Emil) für Janis.
      Das sind derzeit alle Kratzbäume. Dazu kommen noch diverse Bettchen, ein Sofa und 3 Fensterliegen rund und eckig.



      Noch eine andere Aufstiegshilfe am Kratzbaum und das war's dann......sofern ich nichts vergessen hätte.

      Vom Katzenhäuschen im Garten müssen wir ja nicht sprechen. :happy:

      Ich würde für Freigänger einen Kratzbaum zur Verfügung stellen. Zumindest nutzen alle Katzen gerne Höhen und zur Not können die Krallen auch drinnen gewetzt werden.



      Schon alleine für solche süssen Bilder bedarf es eines Kratzbaumes auch für Freigänger. <3

      Ich gestehe früher die Freigänger zu Hause die haben keinen Kratzbaum gehabt.

      Damals wusste ich nicht ansatzweise was ich heute weiss und meine Ma dachte auch wenn sie draussen alles zum Klettern und Krallenwetzen haben brauchen sie siwas nicht noch drinnen. :ups

      Ihre zwei jetzt sind aber meine Patenkatzen, immerhin sind sie nur meinet wegen bei meiner Ma gelandet. Also sorge ich auch für das Quantum mehr, als das was evtl. möglich ist und ich bin wirklich überrascht wie sehr sie ihren Baum bzw. ihre Bäume nutzen.
      Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen
    • Felinae schrieb:

      Ich gestehe früher die Freigänger zu Hause die haben keinen Kratzbaum gehabt.
      Den allerersten haben wir aus einem alten Birnbaum selbst gezimmert. Er war einfach gehalten, schon damals mit Trittbrett, einer großen Liegeplatte und mit Teppichboden bezogen.

      Das Ding hat vielleicht im WZ gedreckelt. Aber die Katzen hatten das Teil geliebt. Vielleicht finde ich noch ein Bild zum einscannen.
      Liebe Grüße, Chri­stiane


    • Ich selbst habe ja nur Stubentiger, hatte aber immer Freigänger in meiner Kindheit und Jugend.
      Meine Mutter hat auch zwei Freigänger und die haben einen Kratzbaum. Tatsächlich wird der weniger zum toben, krallenwetzen und spielen benutzt, sondern dort vielmehr zum schlafen und Bröckchen fressen.
      Ich denke das würde ich von den Katzen abhängig machen. Generell würde ich aber auch drinnen generell was zum Kratzen und erhöhten Schlafen anbieten, das mögen viele Katzen ja :)
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Ich selbst hatte auch schon einmal einen Freigänger. Damals hatte ich kein Katzenklo und auch keinen Katzenkratzbaum. Das ich kein Katzenklo hatte, stellte überhaupt kein Problem dar. Er machte sein "Geschäftchen" immer draußen. :rolleyes: Aber der Kratzbaum! Wenn er zuhause war, und vielleicht wieder einmal übermütig war, dann benutze er z.B. das Sofa! :help:
      Zu diesem Zeitpunkt war mir das mit dem Kratzbaum auch noch nicht so klar, dass es doch vielleicht besser ist, sich einen anzuschaffen. Und glaube mir, du ersparst dir viel Ärger.

      LG Kathrin
    • kathrin schrieb:

      Ich selbst hatte auch schon einmal einen Freigänger. Damals hatte ich kein Katzenklo und auch keinen Katzenkratzbaum. Das ich kein Katzenklo hatte, stellte überhaupt kein Problem dar. Er machte sein "Geschäftchen" immer draußen. :rolleyes: Aber der Kratzbaum! Wenn er zuhause war, und vielleicht wieder einmal übermütig war, dann benutze er z.B. das Sofa! :help:
      Zu diesem Zeitpunkt war mir das mit dem Kratzbaum auch noch nicht so klar, dass es doch vielleicht besser ist, sich einen anzuschaffen. Und glaube mir, du ersparst dir viel Ärger.

      LG Kathrin


      Hallo Kathrin , willkommen im Forum ,
      Schau hier kannst du dich Vorstellen
      kratzbaum-online.net/index.php?board/128-vorstellungen/


      Liebe Grüße Renate
      mit Nuri
    • hier gibt’s natürlich auch einen Kratzbaum , obwohl
      ich immer nur Freigänger hatte ..
      Allerdings ist der Baum klein , mehr zum Kratzen als liegen
      gedacht !! Als Nuri kam haben wir überlegt einen größeren zu kaufen
      Aber das erübrigte sich :whistling:
      Mohrle Hat ihn gern genutzt , sowohl zum Liegen als auch zum
      Kratzen

      Doch Nurist auch da , wie in ihrem ganzen Verhalten anders :hmmz:
      Sie geht hier im Haus so gut wie nie in einen Bereich. Der Höher als das Sofa
      Ist ... weder auf Tische noch Fensterbretter oder Schränke :rolleyes:

      Ich habe sie mal auf den Kratzbaum locken können , aber da blieb sie nur Kurz
      Langte grad für ein Paar photos :whistling1:


      Dagegen draußen kann es ihr im Baum gar nicht hoch genug gehen


      Liebe Grüße Renate
      mit Nuri
    • Hier dürfen die Fellnasen rein und raus wie sie möchten, sie müssen aber Bescheid sagen, weil es keine Katzenklappen gibt. Und das tun sie auch, sie stellen sich vor die Terrassentür und maunzen. Im Moment bin ich aber vom "Türsteherposten" entlassen. :D
      Sie halten sich zu meinem Erstaunen auch nur auf der überdachten Terasse, die mit einer großen Liegebank, Stühlen und anderen Liegemöglichkeiten ausgestattet ist, auf. Dann sind ringsherum große Kirschlorberbäume, aber sie nutzen zum Krallen schärfen/markieren nur ihre Kratzgelegenheiten im Haus. Kratzbäume gibt es reichlich. Ich finde es sehr wichtig, ihnen alles, was sie benötigen, ob im Haus oder draußen, zur Verfügung zu stellen. :winke
    • Mohrle schrieb:



      Doch Nur ist auch da , wie in ihrem ganzen Verhalten anders :hmmz:
      Sie geht hier im Haus so gut wie nie in einen Bereich. Der Höher als das Sofa
      Ist ... weder auf Tische noch Fensterbretter oder Schränke :rolleyes:
      interressant, jackson galaxy, ein amerikanischer "Katzenflüsterer" sagt immer wieder das es drei Arten von Katzen gibt und eine davon hält sich am liebsten eher "unten" auf. Da meine alle gerne kletter und am allerliebsten gaaaaanz oben liegen, hab' ich das immer etwas belächelt, aber vielleicht ist das doch so :rolleyes: .

      Interssant finde ich das alle sagen auch Freigänger sollten einen Kratzbaum bekommen.
      Ich bin auch dieser Meinung, aber selbstverständlich ist das sicher nicht.

      Ich kann mich noch gut an eine Disskusion mit einer Arbeitskollegin erinnern, die ich nur mühsam wenigstens von einem mittelgrossen Kratzbaum überzeugen konnte... und sie hat eine Wohnungskatze :smile157:
      Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen
    • @Felinae schreibt

      interressant, jackson galaxy, ein amerikanischer "Katzenflüsterer" sagt immer wieder das es drei Arten von Katzen gibt und eine davon hält sich am liebsten eher "unten" auf. Da meine alle gerne kletter und am allerliebsten gaaaaanz oben liegen, hab' ich das immer etwas belächelt, aber vielleicht ist das doch so .

      Interssant finde ich das alle sagen auch Freigänger sollten einen Kratzbaum bekommen.
      Ich bin auch dieser Meinung, aber selbstverständlich ist das sicher nicht.

      Ich kann mich noch gut an eine Disskusion mit einer Arbeitskollegin erinnern, die ich nur mühsam wenigstens von einem mittelgrossen Kratzbaum überzeugen konnte... und sie hat eine Wohnungskatze


      Ja ja Sabine solch unbelehrbare gibt’s immer wieder,

      Das ist jainterressant was dieser J.G. Von den drei Katzenarten schreibt , ...
      So eine „Bodenkatze „ so sagen wir schon seit Monaten zur Nuri... hatten wir auch noch nie ,
      Bis sie kam hat sich das Katzenleben nur im Oberen Wohn Bereich angespielt ,

      Unsere Mini haben wir oft mit einem Eichkatzerl verglichen , die sprang leicht auf den Eßzimmerschrank
      Und von dort oben auf die offenstehende Küchentüre .... da saß sie dannauf dem schmalen Türblatt
      Und sah auf uns herab :D


      Liebe Grüße Renate
      mit Nuri
    • 3 Arten? Da muss es mehr geben. :)

      Hier wurde Wesen und Charakter der Katze gewertet. Katzen verändern sich. Nüssle war zu Beginn eine Bodenkatze. Langsame Steigerung zur Kletterkatze, danach hat er variiert und bis heute so beibehalten.
      Auf einer Höhe mit mir scheint ihm derzeit besonders zu liegen. Was immer das auch zu bedeuten hat, er damit ausdrücken möchte.

      Braunbärchen fällt aus dem Rahmen. Janis parkt gerne auf dem Zwischendeck. Boden nur kurzzeitig als Fußfalle.
      Liebe Grüße, Chri­stiane