Katzenbisse und wie sie auf den Menschen wirken

    • Lesetipp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katzenbisse und wie sie auf den Menschen wirken

      Katzen sind klein und niedlich, schnurren und schmieren sich liebevoll um unsere Beine. Doch es gibt auch Momente, in denen unsere Stubentiger nicht so zutraulich sind. Ein unbedachter Moment, ein Augenblick, währenddessen wir unseren Flohzirkus falsch einschätzen, und schon beißt die Mieze, die sich noch Sekunden vorher liebevoll in unsere Arme geschmiegt hat. Die Körpersprache sollte man im Auge behalten.
      Die meisten Katzenliebhaber sehen einen Biss nicht so schlimm an. Immerhin handelt es sich ja um seine Katze, geimpft, sauber und stubenrein. Was also sollte da schon groß passieren? Etwas Desinfektionsmittel und schon wird es wieder besser. Doch dass ein Katzenbiss weit größere Folgen haben kann, kommt ihnen erst dann in den Sinn, wenn die Gesundheit in Gefahr ist.



      © mariesache Fotolia.com

      Infektionen vorprogrammiert

      Ein frischer Biss sollte, wenn möglich, gut bluten, um die Keime aus dem Wundkanal zu spülen. Wird die betroffene Stelle immer dicker, schmerzt stark und rötet sich, ist höchste Eile geboten, denn dann ist bereits eine Infektion entstanden, die behandelt werden muss. Fast die Hälfte aller gemeldeten Katzenbisse führen zu einer Infektion. Meist ist die betroffene Stelle an den Händen, Handgelenken oder Unterarmen zu finden, da diese Orte gerade beim Kontakt mit Katzen sehr exponiert sind und das Gewebe sauerstoffarm und warm ist. In diesem Klima gedeihen Bakterien perfekt. Im Gegensatz zu Bissen anderer Säugetiere dringen die spitzen und langen Reißzähne der Katze tief in das unter der Haut liegende Gewebe ein. Dabei werden Keime aus dem Maul mit in die tiefe Wunde eingebracht.
      Gerade die Hände, in denen sich einige wenig durchblutete Gewebe befinden, sind besonders angreifbar, da sich die Bakterien rasend schnell vermehren, bevor das menschliche Immunsystem überhaupt reagieren kann.
      Im Speichel der Katze können sich Pseudomonaden, Streptokokken und andere starke Eiter fördernde Erreger befinden, aber auch diejenigen, die Herz- und Hirnhautentzündungen hervorrufen und so an Gefährlichkeit für den menschlichen Organismus kaum zu überbieten sind.

      Sehnen als Überträger in andere Körperregionen

      Gelenksentzündungen, Sehnenscheidenentzündung und Knochenhautentzündung sind bei Bissen in die Hand keine Seltenheit, da sich die Infektion schnell dahin ausbreiten kann. Im schlimmsten Falle können betroffene Gelenke funktionsunfähig werden, es wurden aufgrund von unbehandelten Katzenbissen sogar schon Amputationen durchgeführt. Über die Sehnen werden die Erreger auch in weiter entfernte Körperregionen geleitet und können sich dort als Infektion manifestieren. Das führt dann oft dazu, dass sich sowohl um die Bissstelle an der Hand als auch um eine andere Körperregion eine Blutvergiftung entwickeln kann.

      Ich wurde gebissen – und nun?

      Bei besonders großen Verletzungen ist jedem klar, dass umgehend ein Arzt aufgesucht werden sollte.
      Oft sind jedoch Katzenbisse relativ klein und unscheinbar, sodass man dies nicht für nötig hält. Als Erste-Hilfe-Maßnahme zählt hier, genau wie bei jeder anderen Verletzung auch, dass die Wunde gründlich gereinigt und ausgiebig desinfiziert wird. Das Verarzten sollte möglichst steril durchgeführt werden, es zählen also auch sterile Kompressen und ein sauberer Verband zur optimalen Wundversorgung. Bei einer unbekannten Katze, über deren Gesundheitszustand nichts bekannt ist, ist es sinnvoll, auch bei einer geringen Verletzung den Arzt aufzusuchen. Überdies ist dieser auch nötig, wenn unklar ist, ob der Tetanusschutz noch aufrecht ist. Der Arzt wird gegebenenfalls eine Auffrischung der Impfung empfehlen oder durchführen, um einem möglichen Wundstarrkrampf vorzubeugen.
      Wer sich aber gegen einen Arztbesuch entscheidet, sollte die Wunde gut im Auge behalten. Schwillt die betroffene Stelle stark an und schmerzt, ist dieser Weg unumgänglich. Der Arzt wird gezielt mit Antibiotika gegen die Infektion angehen und die Wunde reinigen.
      Wer zu lange mit einer notwendigen Behandlung wartet, der darf sich nicht wundern, wenn als letzter Ausweg zu einer OP geraten wird.

      Bitte "Copyright" beachten
      Liebe Grüße, Christiane


    • Also zu diesem Thema kann ich echt eine Menge an eigener Erfahrung beisteuern...Bislang hatte ich aber immer Glück, weil ich auch wirklich direkt zum Arzt bzw. ins Krankenhaus gefahren bin...
      Erst letzten oder vorletzten Monat wurde mir aus der Hand entzündetes Gewebe durch einen Katzenbiss extrahiert...Die Narben werden wohl bleiben...
      Wichtig ist als erste Hilfe, dass man die Wunde lange unter Wasser ausspülen sollte und wenn ein Jodbad nicht möglich ist, gleich Betaisadona oder andere Jodsalben darauf legt!
      Also ich hab nun schon insgesamt vier mal in Gips gelegen und musste einmal operiert werden wegen eines Katzenbisses! Also damit ist wirklich nicht zu spaßen....denn wie Christiane wirklich sehr treffend geschrieben hat: Es sieht anfangs harmlos aus und klein, aber eben das ist das schlimme! Die Zähne sind so klein und die oberen Hautschichten schließen sich so schnell, dass die Keime darunter eingeschlossen werden und wirklich zu ganz bösen Infektionen führen können!
      Wie sagte mein Arzt so schön?! Auf Platz 1 der gefährlichsten Bisse ist der Menschenbiss, kommt zum Glück aber nur selten vor. Auf Platz zwei der Katzenbiss und auf Platz drei der Hundebiss...Letzterer Verursacht zwar größere Reißwunden, ist aber lang nicht so "hinterhältig" wie der Katzenbiss....
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Die hand ist wieder voll beweglich. Allerdings merke ich schon an der einen Stelle, wo der Eckzahn war bei Druck noch, dass es unangenehm ist.
      Bei mir war der Katzenbiss zu fein um eine Lasche zu legen. Darum haben sie das entzündete Gewebe in die Tiefe entfernt...Dennoch hatte ich am nächsten Tag eine Lymphangitis und der Strich ist rasend schnell "gewachsen". Von daher: Erfahrung sei dank, dass ich sofort in die Klinik nachts gefahren bin!
      Man will es wirklich nicht glauben, wie schnell sich sowas entzünden kann....
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Ja, also bislang hatte ich aber auch wirklich immer Dussel. Ich denke, wenn meine Schwester nicht vor ihrem Studium während der Wartesemester eine Ausbildung beim TA gemacht hätte, wäre ich zumindest beim ersten Mal auch unvorsichtiger gewesen. Aber damals war binnen Sekunden mein ganzer arm taub. Am nächsten Morgen rot, am Mittag konnte ich den Arm nicht mehr bewegen und hatte eine beginnende Blutvergiftung. Da bin ich dann direkt in die Klinik! Seitdem gehe ich wirklich mit nahezu jedem Katzenbiss direkt zum Arzt! Da Fackel ich nicht lange. Sobald es von der Intensität nicht nur wie ein Katzenkratzer ist, fahre ich auch nachts in die Klinik!
      Und ich will meinen, dass hat mir auch bislang einiges erspart!
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Ja, da sollte man nichts dem Zufall überlassen.
      Dieser nette Cocktail aus Enzymen und Bakterien ist nicht zu verharmlosen. Ein Katzenbiss blutet wenig und verkrustet. Da haben Bakterien leichtes Spiel und machen sich breit.
      An der Hand ist es eh am gefährlichsten. Den Sehnen entlang breiten sich die Bakterien aus, eine Infektion kann sich somit auf Gelenke und Organismus ausbreiten. Es gab schon Fälle, da musste eine Amputation durchgeführt werden.

      Du bist wirklich glimpflich davon gekommen!
      Liebe Grüße, Christiane


    • Also bislang hatte ich alle am Fuß und an der Hand...der Unterschied ist: Am Fuß kann man nicht mehr laufen ^^ aber es stimmt schon. Hand ist ziemlich gefährlich! Schonen und Arm Still legen ist wirklich das A und O! Darum auch die Gipsschienen!
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • naja, ich glaube, da ich im Katzenschutz aktiv bin und selbst so ein bissiges luder hier habe, wird dad sicher noch mal vorkommen...aber ich weiß ja damit umzugehen. ;)
      Finde es nur sehr richtig und wichtig wie du es im anfangstext geschrieben hast: niemals auf die leichte Schulter nehmen!!!
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Finde es auch wirklich wichtig das immer wieder zu betonen...wie mich damals meine Chefs "ausgelacht" haben, weil ich meinte, meine Katze hat mich gebissen, ich muss zum Arzt...
      Hat keiner anfangs für voll genommen. Aber ich konnte nicht mehr auftreten...als ich am nächsten Tag mit Gipsfuß da ankam, verging denen das lachen...allerdings ist das mittlerweile der running gag dort...
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Ich bin ja auch ein Verfechter davon Katzenbisse ernst zu nehmen!
      Gestern hat mich Fluse erwischt, ich weiß nicht was sie geritten hat....Ich saß auf dem Stuhl, sie kam auf den Schoß und zack, hat sie meinen Unterarm erwischt.
      Es schmerze nicht mal sehr, dennoch habe ich die Wunde gleich ausgespült und Betaisadonna drauf gemacht. Heute morgen war die Stelle noch immer nicht geschwollen oder eitrig (das hatte ich sonst immer), aber halt rot. Sicherheitshalber fahre ich dennoch gleich zum Arzt. ich hoffe nur sehr, dass die mich nicht ins KH schicken, denn wie gesagt, unterschätzen will ich die Wunde nicht, aber da ich bislang immer schlimmere Bisse hatte, finde ich Kh dann doch übertrieben!
      Ich berichte euch mal weiter.

      Jedenfalls entwickelte sich für mich dadurch eine Frage: Wann würdet ihr mit Bissverletzungen zum Arzt gehen?
      Also klar, wenn es eitert, anschwillt...aber würdet ihr das auch machen, wenn es nur gerötet ist?

      Bei mir schmerzt der Arm eig nicht, nur wenn man an die stelle selbst kommt, ist es unangenehm. Gewöllen oder eitrig ist wie gesagt auch nichts, aber die Rötung ist nun etwa 2 cm um die Bissstelle (die man selbst nicht mal mehr sieht) herum...
      Wie gesagt, bis 11 muss ich beim Arzt sein, da haben die offene Sprechstunde. Noch sitze ich im Büro.

      Abe mich würde eure Meinung dazu mal interessieren...
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Bin schon auf dem Weg dahin. Hab nämlich dieSelbe Intention wie du...
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Mein Freund wollte gestern schon mit mir ins kh, aber weil es nicht weh tat, nicht geschwollen war und nicht gerötet, haben wir dann nur meinem Arzt angerufen und beobachtet (den Arzt kenn ich seit windelalter, ist ein Freund meiner Eltern).
      Heute geh ich lieber, auch wenn es nach wie vor noch nicht so schlimm aussieht, wie die letzten Male.. aber sicher ist sicher.
      Zumal de stelle direkt unter meinem tattoo liegt, wo ich das Zitat meiner Mama habe... da will ich es ungern soweit kommen lassen, dass das am Ende aufgeschnitten und operiert werden muss! Drückt die Daumen, gleich bin ich beim Arzt angekommen
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)
    • Christiane 57 schrieb:

      Sofern sich die Wunde rasch verschließt, gibt es Bakterien ungeahnte Möglichkeiten. Ist wirklich besser, einmal umsonst zum Arzt zu gehen, als zu spät zu kommen.

      genau das wollte ich grad schreiben , die Wunde muß unbedingt offen bleiben !!
      und da du ja Erfahrung hast liebe Lia , weißt du ja das du Um AB nicht rum kommst !!! :whistling:
      Hättest echt gleich zum Doc gehen sollen , ein Biß entzündet sich , nach meiner Erfahrung ,
      fast immer !!! Auch wenn man die Wunde gleich spült und Desinfiziert !

      Bei Tieferen Kratzern geht's meist ohne Entzündung und Arzt ab , (durch spülen und Desinfektion )

      Alles Gute , ich drück dir die Daumen :spendset_7:


      Liebe Grüße Renate
      mit Nuri
    • Also ich bin gerade vom Arzt zurück und er sieht es noch recht entspannt, da sich zum Glück keine Schwellung und kein Eiter gebildet hat. Die Wunde chirurgisch zu öffnen, hält er entsprechend nicht für notwendig. Da die Stelle aber weiter gerötet ist, muss ich (kenn ich ja schon) 5 Tage 2 mal täglich amoxiclav nehmen, da ohne AB davon auszugehen ist, dass die Entzündung weiter fortschreitet...
      Die Stelle sieht wirklich nicht schlimm aus, daher stelle ich gleich mal ein Bild davon ein...
      Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit, dass die Tiere in der Hauptsache und im wesentlichen dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird, werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen. Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt, als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
      (Arthur Schopenhauer)